Der Aussichtsturm auf dem "Poppenberg"

Die Orte "Ilfeld" und "Neustadt" und der "Poppenberg" bilden etwa eingleichschenkliges Dreieck. Das erleichtert die Suche auf der Landkarte.
Auch dieser Aussichtspunkt ist in wenigen Minuten vom Parkplatz aus, oder mit eine Wanderung durch die Harzwälder zu erreichen. Nicht zu empfehlen ist die Wanderung auf der Fahrstrasse vom "Bahnhof Netzkater" herauf. Vom Bahnhof aus gibt es auch Wanderwege. Die Bahnhofsgaststätte hat, außer Montags, von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.
Der "Poppenberturm" steht auf einem 600,6m hohem Bergrücken. Die Stahlgitterkonstruktion wurde 1894 errichtet.
Bei sehr guter Sicht soll von hier oben der "Inselsberg" im "Thüringer Wald" zu sehen sein. Bei meinem Besuch war der "Ravensberg" bei "Bad Sachsa", das "Kyffhäu-
serdenkmal" und der "Brocken" noch gut zu erkennen. Mit Hilfe eines Fernglases wäre bestimmt noch die Ausflugs-
gaststätte (mit Turm) "Hanskühnenburg" auf dem "Acker" zu sehen gewesen (siehe "Meine Harzwanderung"). Auch das "Josephskreuz" auf dem "Auerberg" und die "Viktors-
höhe" bei "Friedrichsbrunn" konnte ich sehen.
Theoretisch könnten Sie fast bis zum Turm mit dem Auto fahren und dann einige Minuten bis hin laufen. Aber die Forststrasse vom "Bahnhof Netzkater" herauf ist in einem sehr schlechten Zustand und deshalb nicht anzuraten. Wandern in unserer sauberen Waldluft ist sehr gesund und es gibt ja zwischendurch Möglichkeiten auszuruhen und etwas ge-
gen Hunger und Durst zu tun.
Für den Durst und Hunger zwischendurch steht in der Nähe des "Poppenbergturms" die Gast-
stätte der Ferienanlage "Hufhaus" gerade recht.
Wenn es nicht Ihre einzige Wanderung in dieser waldreichen Gegend sein soll, dann nehmen Sie doch das "Hufhaus" als Nachtquartier. Und von hier aus können Sie die Umgebung auch auf "vier Beinen" erkunden. Schauen Sie sich die Angebote der Ferienanlge an.
www.hotelhufhaus.de
Das ist der "Bahnhof Netzkater" der "Harzer Schmalspurbahnen". Sie kön-
nen ihn als Start- oder Endpunkt der Wanderung nutzen. Hier finden Sie den Fahrplan:
www.selketalbahn.de